Museumsdorf Tittling – Ausstellungen für Groß und Klein

Museumsdorf Tittling

Museumsdorf Tittling

Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Am Dreiburgensee bei Tittling liegt eines der größten Freilichtmuseen Europas. Dort erleben Groß und Klein eine Zeitreise in die Jahre von 1580 bis 1850.

Anfahrt: Über die B 85; Tittling liegt 25 km nördlich von Passau
Öffnungszeiten: April bis Anfang November 9–17 Uhr, November bis März 10– 17 Uhr (Häuser geschlossen)
Preise: Erwachsene 5 Euro inkl. Kind unter 12 Jahren, 12–17 Jahre 4 Euro; im Winter 1 Euro/Person (Drehkreuz)
Altersempfehlung: Ab 3 Jahren
Information: Museumsdorf, Herrenstr. 11, 94104 Tittling, Tel. 08504/84 82, www.museumsdorf.com
Einkehr: Wirtshaus Mühlhiasl im Museumsdorf, Seehof Tauer am Dreiburgensee-Ostufer, Schrottenbaummühle an der Ilz (siehe Tipp)

Museumsdorf Tittling – Ausstellungen und Vorführungen

Das Museumsdorf geht auf die Initiative von Familie Höltl zurück und beherbergt auf einer Fläche von 30 Fußballplätzen sage und schreibe über 100 traditionelle Gebäude. Einfirsthöfe, die Wohnraum, Stall und Stadel unter einem Dach vereinen, zeugen vom Leben kleiner Bauern. Bei Wohn-Stall-Häusern steht der Stadel extra. Vierseithöfe wiederum deuten einen gewissen Wohlstand an. Daneben gefallen Mühlen, Schmieden oder Kapellen. Eine feste Ausstellung für Familien im Gebäude Nr. 110 vergleicht unser heutiges Leben mit dem vor 100 Jahren. Das Motto lautet: Bitte berühren. Und Gebäude Nr. 9, eine 350 Jahre alte Schulstube – die älteste in Deutschland erhaltene – versetzt in eine Zeit zurück, in der nicht alle zur Schule gehen durften.

Auf einem modernen Spielplatz toben Kids herum oder schließen Freundschaft mit Esel Salimbo, Schafen, Ziegen oder herumstreunenden Katzen. Außer montags krönen Vorführungen alter Handwerkskunst den Rundgang. Es werden Stoffe bedruckt, Fleckerlschuhe genäht oder Krapfen gebacken.

Tipp
Wanderer und Spaziergänger mögen das Ausflugslokal Schrottenbaummühle an der rauschenden Ilz (geöffnet Mitte März bis Oktober, nördlich von Tittling nach Rappenhof abbiegen, danach links in Richtung Fürsteneck). Knapp zweistündige Rundwanderung: ab Ilzbrücke flussabwärts, die Schönberger Triftsperre queren und am anderen Ufer wieder zurück. Vierstündige Rundwanderung: ab Schrottenbaummühle flussaufwärts bis zur nächsten Brücke bei Schneidermühle (Einkehr in der Hammerschmiede von der dortigen Brücke 5 Minuten die Straße entlang nach Süden; Sa geschlossen). Rückmarsch auf der Westseite teils entfernt vom Ufer und hügelig.
Dieser Beitrag wurde in Freizeit-Tipps Bayerischer Wald veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*